skip to main content

Fruit Logistica ein voller Erfolg

Ein gelungener Einstand war der erste Messeauftritt der INDEGA auf der Fruit Logistica in Berlin. Alle Teilnehmer am Gemeinschaftsstand zeigten sich zufrieden und sprachen von guten und vor allem neuen Kontakten. Für Harald Braungardt, geschäftsführendes Präsidiums Mitglied der INDEGA, bestätigt sich damit die Tendenz, dass zunehmend auch Produzenten die Messe besuchen und dort natürlich auch als Einkäufer auftreten. Davon profitierten am Gemeinschaftstand Ebinger, HerkuPlast, Plantaflor , Knecht, die Gartenbau-Versicherung, die WOB/IPM Dubai sowie STEP-Systems.
Bernd Aichele hob das sehr internationale Publikum hervor. Es gebe zwar nicht die riesige Anzahl von Kontakten, dafür aber eine sehr gute Qualität der Besucher. Ähnliches hat auch Markus Ebinger beobachtet. „Bis auf Freitag hatten wir immer gut zu tun. Wir haben sehr interessierte Kunden angetroffen.“
Den personell größten Aufwand hatte die Gartenbau–Versicherung betrieben. Die beiden Geschäftsführer wechselten sich ab, dazu war der Außendienst aus Frankreich, Italien, Holland und England vertreten. Manfred Klunke beurteilte die Beteiligung als ausgesprochen gut. Insbesondere zu italienischen Gärtnern habe es sehr gute Erstkontakte gegeben. „Wir sind mit der Zielrichtung „Internationale Märkte“ nach Berlin gefahren und dieses Konzept ist voll aufgegangen.“ .
Zu den Besuchern zählte INDEGA-Präsident Frank Lock, der sich überrascht von der Qualität und der Internationalität der Messe zeigte. „Ich staune über die Breite des Angebotes im Bereich Gewächshaus. Zudem habe ich festgestellt, dass sehr viele Chefs auf den Ständen anzutreffen waren. Das spricht für die hohe Qualität der Besucher.“ Frank Klutsch (Knecht) war eher skeptisch nach Berlin gefahren, zog dann aber ein positives Fazit. Tenor: neue Kontakte und Kunden, die man sonst nicht getroffen hätte. Das konnte auch Maria Borchers für Plantaflor unterschreiben, die von sehr guten und vielversprechenden Kontakten berichtete.
Insgesamt zeigten sich auch alle mit dem Standort in der Halle 21 zufrieden. Sie ist zwar keine der völlig überlaufenen Hallen, doch liegt der Stand direkt am Eingang an durchgehenden Wegen. Da auch diese Messe immer ausgebucht ist, haben wir als Neuling einen sehr guten Stand bekommen. Humintech war mit einem eigenen Stand vertreten. „Die Fruit Logistica ist für uns die wichtigste Messe überhaupt“, ordnet Geschäftsführer Aydogan Cendiz die Bedeutung ein. „Hier treffen wir unsere Kunden aus der ganzen Welt. Unser Stand war meistens hoffnungslos überlaufen, wir brauchen im nächsten Jahr auf alle Fälle mehr Platz.“